• Hilfe
  • Login

stationär

Veröffentlicht am:

Kurz nachgefragt: Neue Potenziale durch KI-basierte Dienstplanung

News Vorschaubild
News Vorschaubild

Die Technologie der Zukunft schon heute erleben – das ermöglicht unsere smarte KI-Dienstplanung. Welche Potenziale der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) im stationären Pflegealltag bietet, weiß Stefan Schäl, Interims-Residenzleitung SenVital Senioren- und Pflegezentrum Philippsthal im Schloss und Assistent der Geschäftsleitung. Er hat das Projekt von Anfang an begleitet und unterstützt das MEDIFOX DAN Entwicklerteam mit enormer Fachexpertise und Know-how aus der Praxis. Im Kurzinterview gibt er einen spannenden Einblick:

 

Herr Schäl, bei der Entwicklung der KI-Dienstplanung waren Sie von Beginn an maßgeblich beteiligt und haben Ihre Fachexpertise eingebracht. Was genau hat Ihr Interesse geweckt, als Sie das erste Mal von diesem Projekt gehört haben?

Als ich das erste Mal von der KI-Dienstplanung gehört habe, war ich direkt begeistert und empfand es als wahnsinnig spannendes Projekt, denn der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) ermöglicht uns potenziell eine große Zeitersparnis. Daher unterstützen wir die Entwicklung gerne mit unserem Know-how sowie Erfahrungen aus dem Pflegealltag.

 

Wie genau sah die Zusammenarbeit mit MEDIFOX DAN aus und inwiefern konnten Sie Ihre praktischen Erfahrungen einbringen?

Die Zusammenarbeit zeichnete sich besonders durch den stetigen Austausch aus. Wir konnten die Anwendung in der Praxis testen und unser Feedback an MEDIFOX DAN weitergeben, woraufhin wir direkt Rückmeldung erhalten haben und in den Diskurs gegangen sind. So hatten wir das Gefühl, mit unserer Fachexpertise ein bedeutender Teil dieser Entwicklung zu sein.

 

Welche Potenziale sehen Sie durch den Einsatz der KI-Dienstplanung für Ihren Pflegealltag?

Gegenüber der manuellen Dienstplanung, bei der ich selbst auf viele Faktoren gleichzeitig achten muss, wird mich die Software perspektivisch durch die automatische Generierung von intelligenten Planvorschlägen entlasten. So kann ich im Pflegealltag schnell & effizient planen und stelle trotzdem die Versorgungsqualität der BewohnerInnen sicher.

 

In welchen Bereichen kann die KI-Dienstplanung aus Ihrer Sicht besonders zur Entlastung im Pflegealltag beitragen?

Aus meiner Sicht liegt der größte Vorteil in der deutlichen Zeitersparnis: Heute benötigen wir in der Regel zwei Stunden für die Erstellung des Dienstplans. Mit der KI-Dienstplanung sind Planvorschläge in nur wenigen Minuten erstellt. Diese müssen bei optimaler Administration der KI lediglich final geprüft und bei Bedarf letzte Feinheiten angepasst werden. So sparen wir bis zu 1,5 Stunden pro Dienstplan ein und haben mehr Zeit für die Menschen, die im Mittelpunkt stehen: unsere Gäste. Darüber hinaus macht uns der Einsatz modernster Technik als Arbeitgeber attraktiv und wir gewinnen leichter neue MitarbeiterInnen.

 

Herr Schäl, vielen Dank für die spannenden Einblicke. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen und wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihren weiteren Weg in eine digitale Zukunft. 


Zurück